Der Golfschwung – Was ist der beste Weg für eine Wiederholbarkeit?

20. September 2014

Golfer geben dem Golf-Lehrer einen großen Vertrauensvorschuss.

Sie buchen wild drauf los,

Hier eine kleine Hilfe wie man Bewegungen einteilt:

1. Das Bewegungs-Prinzip

wir finden 2 Kern-Bewegungsprinzipien im Golf

Bei dem Prinzip der No-Balance wird das Körpergewicht im Rückschwung auf das Rückschwungbein verlagert und blockiert somit für einen kleinen, aber entscheidenden Zeitpunkt das Rückschwungbein und das Becken für die Rotation im Downswing. Neben den entstehenden Torsionen, die von den passiven Füßen ausgehen, wirken auch gleichzeitig Torsionen, die von der Schulterrotation ausgestrahlt werden, auf den Rücken

Fazit: reale Balance ist auf jeden Fall nicht nur ihrer Gesundheit zuträglich, sondern ermöglicht auch ein freies Schwingen. Die veraltete, nicht mehr zeitgemäße Lehrmethode hat auch keinen Name. Die moderne Lehrmethode heißt FREE-RELEASE. 

2. Schwung-Beschreibung – Die präzise Betriebsanleitung

Die über 60 Jahre alte Lehr-Methode mit ca. 1.000 Varianten können Sie daran erkennen, dass Sie vor Kurs- oder Unterrichtsbeginn keine Schwungbeschreibung erhalten. D. h. man versucht eine komplexe Bewegung, wie Golf eine ist, in 2-D zu unterrichten. Dass man komplexe Bewegungen so nicht funktional unterrichten kann, leuchtet jedem Sportler schnell ein. Ganz anders bei der FREE-REELASE-Methode.

Die von Frank Drollinger entwickelte Lehrmethode FREE-RELEASE® hat einen schriftlichen Schwung-Navigations-Plan. Nur wenige Parameter sind hierbei individuell. Mit diesem Navigations-Plan haben Sie eine perfekte Betriebsanleitung und wissen genau, was Sie tun müssen. 

„Nur unter der Voraussetzung einer realen Balance und einem inneren präzisen Navigations-System ist überhaupt ein sinnvolles und wiederholbares Lernen von komplexen Bewegungen, wie die des Golfschwungs möglich“, so Prof. Eberspächer

Beat J., aus Basel, Schweiz, HC 8, CEO eines Unternehmens mit 700 Mitarbeitern sagt über die FREE-RELEASE-Methode und das Gesamt-Lernsystem: Es ist das erste Mal, dass ich nach dem Unterricht nicht frustriert bin. Jetzt hab ich einen roten Leitfaden. Auf FREE-RELEASE sollten alle Golf-Lehrer ausgebildet sein. Das ist, was ich immer gesucht habe. Mir gefällt nicht nur die klare Bewegungsgliederung, sondern auch, was für mich genauso wichtig ist, das Gesundheitsmanagement. Super !!! Das Gesamtkonzept ist genial. Wesentlich mehr Wert, als man dafür bezahlt – ein gewaltiger Mehrwert. Das beste Training ever !!! Besonders die Wiederholbarkeit begeistert mich.”

 

Mehr Informationen, Schulungskurse & kostenlose persönliche Erst-Beratung zu:

finden Sie unter

oder rufen Sie uns einfach an:

oder der ganz persönliche Kontakt zu Frank Drollinger unter: